H1: Deutliche Klatsche im zweiten Spiel

H1: Deutliche Klatsche im zweiten Spiel

TV Oberflockenbach – SG MTG/PSV Mannheim 32:23 (16:11)

Während im ersten Saisonspiel, Coach Schlegel noch aus den Vollen schöpfen konnte und sogar einige Spieler auf die Tribüne setzen musste, ergab sich fürs erste Auswärtsspiel der Saison die Aufstellung von selbst, da einige Spieler leider absagen mussten!

Mit fünf Mann auf der Auswechselbank war das Kontingent zwar knapp, aber von einer Rumpftruppe konnte keine Rede sein! Das Spiel begann sehr ausgeglichen und so wechselte die Führung in der ersten Viertelstunde mehrmals hin und her. Aber bereits hier fiel auf, dass die Gastgeber mit deutlich weniger Aufwand zu Toren kamen als die Gäste. Die Spieler der SG rieben sich immer wieder an der gesunden aber nicht unfairen Härte der gegnerischen Abwehr auf, während sich in der eigenen Abwehr vor allem das Fehlen der beiden Abwehrkanten Fabian Gruber und Sven Fürstenberg bemerkbar machte. Es blieb aber trotzdem ein unterhaltsames Spiel bis zur entscheidenden Szene in der 19. Minute beim Spielstand von 9:10. Beim Versuch einen gegnerischen Tempogegenstoß zu verhindern, unterschätze Jan Sichau seine enorme Geschwindigkeit und prallte mit dem Gegner zusammen, was in einer regelkonformen Disqualifikation endete! Dies sollte einen eklatanten Bruch im Spiel der Mannheimer bedeuten.

Die Gastgeber zogen mit einem 7:1 Lauf bis zur Pause davon (16:11). In den ersten 5 Minuten nach der Pause konnte der TV Oberflockenbach diesen Lauf sogar noch auf 11:1 erhöhen (20:11).

Erst jetzt schienen auch die Mannheimer den Wiederanpfiff gehört zu haben, denn auf einmal lief das Spiel nach vorne deutlich flüssiger und auch die Abwehr schaffte es nun mehr zugriff zu bekommen. Durch diese Leistungssteigerung konnte die SG den Rückstand bis zur 45. Minute auf 6 Tore verkürzen (24:18). Nun bemerkten auch die Spieler aus Oberflockenbach, dass der Kuchen noch nicht gegessen war und erhöhten ihrerseits die Schlagzahl. Leider schwanden nun aber allmählich, trotz geschickter Rotation auf den Positionen, die Kräfte der Mannheimer, und so konnten sie ab der 52.Minute (26:20) ihre Aufholjagd nicht mehr fortsetzen. So schraubte der Gegner das Ergebnis noch weiter in die Höhe (32:23).

Am Ende steht eine unnötige aber verdiente Niederlage auf dem Konto der SG MTG/PSV Mannheim, da man leider nicht an die sehr gute Leistung aus dem vorangegangenem Spiel anknüpfen konnte.

Am nächsten Spieltag steht für die SG MTG/PSV Mannheim das Heimspiel gegen SKV Sandhofen auf dem Terminplan.

Es spielten:

M. Kremer, M. Gutting, F. Zink (3), P. Schulz (1), A. Brecht, C. Vogt (8 2/1), F. Dinkel, R. Glöckner (2), J. Degner (3), J. Sichau (2), F. Marshall (3), L. Glocker (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*