wD: „Von der Vogelstang gefallen“

wD: „Von der Vogelstang gefallen“

Den Füchsen gelingt schnell der erste Treffer, aber sofort können die Gastgeberinnen durch einen verwandelten Siebenmeter ausgleichen. Wieder punkten unsere Mädels, doch der Ausgleich kommt sofort. Kurz liegt dann Vogelstang/Viernheim vorne, aber die Füchse ziehen zum 3:3 nach. Dann gelingt es ihnen, kurze Zeit das Spiel zu dominieren und sich eine 4:6-Führung herauszuspielen. Nach einem verworfenen Siebenmeter gewinnen die Gastgeberinnen wieder Oberwasser und können trotz einer 2-Minutenstrafe und einer gelben Karte ausgleichen. Kurz vor der Halbzeitpause gelingt ihnen dann der Führungstreffer zum 7:6.

In die zweite Halbzeit startet Vogelstang/Viernheim mit einem 8:6. Bei den Füchsen lassen jetzt deutlich die Kräfte nach – die halbe Mannschaft hat unmittelbar vorher schon ein wC-Spiel bestritten. Sie haben zunehmend Mühe, die gegnerische Abwehr zu überwinden. Konzentrationsmängel und Ballverluste sowie ein insgesamt statisches Spiel führen dazu, dass sie den Gegnerinnen mehr und mehr hinterherlaufen. Zwar können sie bis zu einem Stand von 12:10 noch insgesamt 4 Tore erzielen, aber in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit gelingt das nicht mehr und die Gastgeberinnen können schließlich mit 16:10 das Spiel für sich entscheiden.

In der zweiten Halbzeit gibt es eine gelbe Karte für Mannheim, sowie gegen Ende zunächst gelb dann rot für Mitglieder des Mannheimer Trainerteams wegen (nicht ganz unberechtigter) Einwände gegen Schiedsrichterentscheidungen, da häufig Schrittfehler der Gastgeberinnen ungeahndet blieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*