Damen 1: Letztendlich glücklicher Punktgewinn

Nach der deutlichen Niederlage in Edingen war die Zielvorgabe von Trainer Steve Simms an die Spielerinnen klar: „Zu Hause geht kein Spiel verloren!“. Entsprechend motiviert und mit voller Bank ist die SG ins Spiel gegangen.
Der Halbzeitstand von 7:7 macht es jedoch deutlich: Im Angriff wurden zu viele „100%-Chancen“ liegen gelassen und lediglich die gute Abwehrleistung mit herausragender Torfrau Ivana Kotaras hat die SG im Spiel gehalten.
Der Start in die zweite Halbzeit gelang besser und mit 3 Toren infolge konnte sich die SG erstmals in der 37. Spielminute mit zwei Toren absetzen (10:8). Zwischen den Pfosten der SG stand nun Cornelia Wersal, die für das Spiel ihren halbjährigen Arbeitsaufenthalt in der Schweiz unterbrochen hat und ebenso wie Ivana eine bärenstarke Leistung zeigte.
Die Gäste aus Lussheim haben sich jedoch nicht beeindrucken lassen und es kam wie es kommen musste: In der letzten Minute lag die SG mit einem Tor in Rückstand. Eine Auszeit konnte Trainer Simms nicht mehr nehmen und die 6-0-Abwehr der Gäste stand gefühlt wie eine Wand. In nahezu letzter Sekunde fasste sich Birgit Gerke ein Herz und warf aus dem Rückraum. Der Ball landete – zugegebener Maßen glücklich durch eine blockende Spielerin abgefälscht – 2 Sekunden vor Schlusspfiff im gegnerischen Netz. Ein letztendlich glücklicher Punktgewinn – auch wenn ein Sieg durchaus drin gewesen wäre.

Es spielten für die SG MTG/PSV Mannheim:
Marion Fladerer (2), Janina Pömsl (2/4), Clara Vonhof (2), Birgit Gerke (3), Kathrin Wohlfart, Theresa Frey (1), Katharina Höly, Cornelia Wersal (Tor), Ivana Kotaras (Tor), Nicole Wehrstein, Jennifer Baumgart, Michaela Tschan, Judith Albrecht (1), Stefanie Hergesell

Veröffentlicht in Damen I, SpielberichtFrauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*