Keine Punkte gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Weinheim – Herren 1 unterliegen nach gutem Kampf

Mannheim gegen Weinheim. Es ist ein Klassiker. Seit mehreren Jahren liefert man sich richtig gute Duelle in verschiedenen Ligen des Kreises. Auch diesmal reisten die Weinheimer als klarer Favorit an. Doch zu Beginn des Spiels war von dieser klaren Rollenverteilung nichts zu sehen. Beide Teams spielten auf Augenhöhe, wobei die Gäste jedoch viele gute Chancen liegen ließen. So ging es hin und her, mal führte die SG und mal die TSG aber kein Team konnte sich wirklich absetzen. Beide Mannschaften erzielten aus unterschiedlichen Situationen – sei es im Gegenstoß oder aus dem Positionsangriff – ihre Tore und beide Abwehrreihen zeigte ihr Können. Mit 9:10 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause verfassten die SG-Spieler zuerst ein paar schriftliche Einladungen zum Torerfolg durch technische Fehler und Unkonzentriertheiten. Der bekannte Weinheimer Goalgetter Sebastian Labs nahm diese Einladung ohne zu zögern an und netzte vier mal in Folge ein. Diese Schwächephase war der entscheidende Faktor. Zwar kämpften die Männer um Trainer Gangnus aufopferungsvoll und ließen sich durch den Rückstand nicht aus dem Konzept bringen. Aber es war einfach gegen die starke Weinheimer Defensive zu wenig Durchkommen. Und einige gute Gelegenheiten fielen dann auch noch dem eingewechselten TSG-Keeper Adrian Koob-Lautenbach zum Opfer. Auch wenn es in der Schlussminute durch einen 7m-Treffer von Christian Vogt zum 23:24 nochmal spannend wurde, zogen es die Gäste danach routiniert bis zum Schluss durch. Am Ende steht ein knappes 24:26. Aber die TSG Weinheim ist damit ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Die besten Torschützen waren Julian Schlegel für die SG (6) und Sebastian Labs für die TSG (12).
Es spielten für die SG MTG/PSV Mannheim:
Benjamin Mosthaf (2), Julian Schlegel (6), Jakob Kwak, Sebastian Brecht (1), Jan Sichau, Michael Ludwig (Tor, 45.- 60. Min. + ein 7m), Adrian Brecht (1), Christian Vogt (5/3), Hannes Brinck (1), Gregor Glocker, Tobias Huber, Franklin Marshall (4), Lukas Glocker (4), David Hergesell (Tor, 1.- 44. Min)
Veröffentlicht in Z_Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*