Nicht schön, aber erfolgreich – Herren 1 gewinnen gegen Heddesheim 2

Am vergangenen Wochenende standen sich die SG Heddesheim 2 und die SG MTG/PSV Mannheim in der Schwetzinger-Vorstadt-Halle gegenüber. Im Hinspiel konnten die Mannheimer das Spiel erst kurz vor dem Ende für sich entscheiden. Mit entsprechendem Respekt starteten also die Gastgeber – heute mit Stefan Schmidt als Mannschaftsverantwortlichen in Vertretung – in das Spiel. Man hatte das Gefühl, das die Mannheimer eigentlich überlegen seien. Aber das spiegelte sich nicht im Ergebnis wider. Die schnellen Angriffe waren nämlich nur gelegentlich erfolgreich. Heddesheim nahm sich Zeit und spielte ihrerseits die Angriffe lange aus und wartete auf Fehler in der Defensive. Beim Stand von 9:6 nach einer knappen Viertelstunde hatte man drei mal die Gelegenheit auf vier Tore wegzuziehen. Aber immer hatte jemand etwas dagegen. Mal der Heddesheimer Schlussmann, mal der Pfosten und manchmal auch einfach die Hallenwand hinter dem Tor. So konnte es nichts werden mit einem Vorsprung. Trotz der jetzt gesteigerten Abwehrleistung gelang es den Gastgebern einfach nicht sich spürbar abzusetzen. Halbzeitstand 13:11.

Auch nach Wiederanpfiff wurden zuerst zwei freie Wurfgelegenheiten versemmelt. Der Heddesheimer Heiko Erny setzte sich jetzt noch zwei mal durch. Dann aber festigte sich die Abwehr auf das gewohnte Niveau. Jetzt konnte häufiger aus der Defensive heraus mit schnellen Ballgewinnen Druck gemacht werden. Insbesondere Sebastian Brecht nutzte den Raum in der ersten und zweiten Welle. Auf Außen kam er mehrmals nach guter Vorarbeit von Benjamin Mosthaf frei zum Wurf und traf sicher. Innerhalb von wenigen Minuten erzielte er so fünf astreine Treffer. In diesen Minuten entschied die SG aus Mannheim das Spiel und zog mit weiteren Toren von Julian Schlegel und Christian Vogt von 14:13 auf 22:13 davon. Heddesheim legte nach einer Auszeit noch einmal zu und gleichzeitig kam wieder eine unangenehme Abschlussschwäche in die Mannheimer Offensive. Aber viel konnte das auch nicht mehr ändern. Mit den Schlusspfiff stand ein gerechtes 26:19 auf der Anzeigetafel. Nicht schön, aber erfolgreich – zwei Punkte für die SG MTG/PSV Mannheim. Aber an der Chancenverwertung muss jetzt im Training gearbeitet werden.
Es spielten für die SG MTG/PSV Mannheim:
Benjamin Mosthaf, Julian Schlegel (3), Jakob Kwak (2), Florian Dinkel (2), Sebastian Brecht (7), Michael Ludwig (Tor, 1.-30. sowie 52.-60 Min), Adrian Brecht, Christian Vogt (6/4), Hannes Brinck, Daniel Schmitt, Randy Glöckner, Franklin Marshall (6), Lukas Glocker, David Hergesell (Tor, 31.-51. Min). Coach: Stefan Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*