Helden der Crunch-Time – SG holt 21:24 Auswärtssieg in Reilingen

Die Zuschauer in der Reilinger Fritz-Mannherz-Halle sahen einen sehr zähen Spielbeginn. Beide Angriffe warfen die ersten Bälle gleich weit neben oder über das Tor.
Die Gastgeber kamen dann aber besser in Tritt und gingen mit Toren aus dem Rückraum mit 2:0 in Führung. Nach fast sieben Minuten (!) gelang dann auch unserer SG das erste Tor. Ab diesem Zeitpunkt wurde das Spiel auf beiden Seiten besser. Bis zur 25. Spielminute ging es hin und her und keine Mannschaft konnte mit mehr als einem Treffer in Führung gehen. Dann aber trafen Christian Vogt und Florian Fritz und es ging mit einem knappen 10:12 in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff starteten beide Teams wieder auf Augenhöhe, so dass der zwei Tore Vorsprung bis zum 17:19 in der 51. Minute bestand hatte. Nach einer Auszeit der HSG St. Leon/Reilingen schafften es die Gastgeber durch zwei schnelle und clevere Tore auszugleichen und das Spiel stand damit wenige Minuten vor dem Ende auf der Kippe. Und es kippte sogar kurz. Durch das Tor von Fabian Manke lagen die Gäste jetzt mit 20:19 zurück. Doch dann sollte die entscheidende Phase des Spiels beginnen. Zuerst setzte sich Franklin Marshall auf der halbrechten Position durch und netzte zum Ausgleich ein. Im folgenden HSG-Angriff zeigte Jakob Kwak einen Geistesblitz, fing einen Ball auf der Mitte ab und lief gewohnt leichtfüßig den Gegenstoß und traf. Nur einen Angriff später konnte wieder ein schneller Ballgewinn in einen Gegenstoß umgesetzt werden – diesmal traf Julian Schlegel und die Mannheimer hatten  jetzt angefeuert von den vielen mitgereisten Fans die Nase mit zwei Toren vorn. Julian und Jakob hatten auch danach nicht genug und punkteten beide erneut. Jetzt waren die Gäste 90 Sekunden vor Schluss mit vier Toren in Front und das Spiel entschieden. Endergebnis: 21:24

Fazit: Ein hartes und umkämpftes Spiel, in dem für beide Mannschaften der Sieg in greifbarer Nähe war. Aber die Mannheimer waren einfach die Helden der Crunchtime und entschieden damit in den letzten fünf Minuten das Match für sich.

Es spielten für die SG MTG/PSV Mannheim:
Benjamin Mosthaf (2), Julian Schlegel (3), Sebastian Brecht (3), Jakob Kwak (3), Florian Fritz (1), Michael Ludwig, Simon Bittner, Christian Vogt (3/3), Gregor Glocker, Jan Sichau (1), Florian Dinkel (2), Franklin Marshall (4), Lukas Glocker (1), David Hergesell (Tor)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*