H1: Reingekämpft und gewonnen – SG 1 verteidigt weiße Heimspielweste gegen Heddesheim 2

Die erste Herrenmannschaft der SG MTG/PSV Mannheim hatte einen schwierigen Start in das Heimspiel gegen Heddesheim. Die Abwehr kam nicht wirklich in den Tritt und die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig. Zu Beginn war nur Jakob Kwak am Kreis auf den Punkt fit und sorgte für die ersten Tore. Dann häuften sich einfache Fehler im Angriff und Heddesheim konnte durch Konter vorlegen. Kurz vor der Pause betrug der Mannheimer Rückstand sogar fünf Tore. Immerhin konnte dieser auf zwei Tore zur Pause reduziert werden (11:13). Anscheinend fand Coach Gangnus die richtigen Worte in der Kabine und stellte sein Team um. Schon wenige Minuten nach Wiederanpfiff glich die SG auf 16:16 aus. Von diesem Zeitpunkt aus war die Abwehr wieder richtig in der Spur. Philipp Meißner und Alexander Benz sorgten durch eine starke Defensivleistung auf der rechten Abwehrseite für Sicherheit. Und dann brilierte Pierre Jaeger im Tor. Egal ob vom Kreis, von Außen oder aus dem Rückraum, das Tor war einfach vernagelt.

 

Diesen Vorteil nutzte der SG Angriff um das Spiel endgültig zu drehen. Von 16:16 zogen die Hausherren auf 21:16 davon. Beim zwischenzeitigen 23:20 schien es nochmal spannend zu werden. Aber die Mannheimer legten erneut den Schalter um und erzieten sieben Tore in Folge. Das schönste davon erzielte Randy Glöckner, der kurz nach seiner Einwechslung einen schwierigen Gegenstoß-Pass gerade noch so fangen konnte und trotzdem gezielt und sicher einnetzte. Damit war die Messe gelesen, die letzten Minuten erspare ich dem Leser – Endstand 32:23. Warum ein Paar Heddesheimer das Shake-Hands verweigerten, wird wohl ihr Geheimnis bleiben.

Es spielten für die SG MTG/PSV Mannheim:
Florian Wack (5/2), Julian Schlegel, Jakob Kwak (2), Sebastian Brecht (4), Florian Wacker (7/1), Pierre Jaeger (Tor, 1.- 60. Min.), Michael Ludwig (Tor, zwei 7m), Philipp Meißner (4), Daniel Schmitt, Randy Glöckner (1), Jens Degner (2), Franklin Marshall (5), Lukas Glocker (1), Alexander Benz (1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*