H1: Ende der schwarzen Serie – Rückblick und Spielbericht: Sieg über Großsachsen 3

H1: Ende der schwarzen Serie – Rückblick und Spielbericht: Sieg über Großsachsen 3

Viel Schläge musste die Mannschaft nach dem sehr guten Saisonstart einstecken. Beide Torhüter ausgefallen, Rippenprellung, kaputte Syndesmosenbänder, Kapselrisse und auch familiär/beruflich bedingte Absagen sorgten bei den Verantwortlichen für fiese Kopfschmerzen. Sogar der Autor der Spielberichte fiel aus. Man merkte den Verbliebenen die Verunsicherung an. Jeder versuchte so gut es geht die Spiele für die Mannschaft zu biegen. Dabei blieb das Mannschaftsspiel oft auf der Strecke und sorgte für viele technische Fehler. So gingen die Spiele gegen Friedrichsfeld und gegen Viernheim jeweils verdient verloren. Der frust machte sich breit. Dennoch versuchte man konzentriert weiter zu arbeiten und sich untereinander auszusprechen. Schon die zweite Halbzeit gegen Viernheim zeigte wieder was eigentlich in diesem Team steckt. Fast hätte man das Spiel doch noch gewonnen. Alle waren sich sich sicher, auf dieser halbzeit bauen wir auf um wieder in die Spur zu finden. Nun stand das schwere Heimspiel gegen Großsachsen 3 auf dem Plan. Erstmal gab es gute Nachrichten, denn mit Pierre Jäger und Franklin Marshall meldeten sich zwei Leistungsträger nur leicht angeschlagen zurück. Auch Spieler wie Lukas Glocker und Florian Wacker stellten sich trotz leichter Blessuren der Aufgabe. Die Mannschaft startete sehr gut ins Spiel. Die Abwehr war schnell beweglich und agressiv. Man zog auf 6:0 davon und spielte endlich mal wieder den von Trainer Gangnus so vermissten druckvollen Handball über die Außenpositionen und in die Lücken. Pierre Jäger sorgte dabei mit seinen starken Paraden für den nötigen Rückhalt im Tor. Die Gäste fanden erst Mitte der ersten Halbzeit etwas besser ins Spiel doch auch das verunsicherte die SG nicht und so ging man mit einem verdienten 18:10 in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit zeigte der TVG zwischenzeitlich warum er mit drei Siegen in Folge nach Mannheim kam und Mannschaften wie die TSG Weinheim besiegen konnte. Konzentrationsfehler der Gastgeber wurden konsequent genutzt und so schafften es die Gäste sogar noch einmal auf 19:24 heran zu kommen. Eine Auszeit und die Ansprache von Trainer Gangnus brachte die SG aber wieder auf Kurs und so konnte man den verdienten Sieg mit 33:25 nach Hause bringen.

Fazit: Es gilt sich nun weiter zu regenerieren und auf dieser Leistung nach der kurzen Spielpause auf zu bauen. Dass die Mannschaft es kann, hat sie nicht nur in Spielen wie gegen Tabellenführer Birkenau 2 bewiesen!


Es spielten für die SG MTG/PSV Mannheim:

Florian Wack (4/1), Julian Schlegel (1), Jakob Kwak, Sebastian Brecht (4), Florian Wacker (5/1), Pierre Jäger (Tor), Adrian Brecht, Michael Ludwig (Tor), Fabian Gruber (3), Florian Dinkel, Philipp Meißner (2/1), Franklin Marshall (7), Lukas GLocker (5), Alexander Benz (2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*