D1: Spitzenspiel gegen den Tabellenführer oder „die individuelle Auslegung einer Handballregel“

Motiviert und mit (fast) allen Spielerinnen ging es am 09.02.19 zum Tabellenersten nach Lussheim. Das Hinspiel haben die SG Damen mit 3 Toren, trotz gutem Spiel, verloren und so hieß es: „Die 2 Punkte gehören heute uns“!
Das Spiel gestaltete sich sehr ausgeglichen, wobei die Lussheimer Mädels den etwas besseren Start hatten und es so in der 11. Minute 7:3 für die Gastgeberinnen stand.
Doch das interessierte die SG wenig, denn schon in der 15. Minute stand es nur noch 7:6 durch 3 Treffer von Nicole Wehrstein, Cassy Smith und Neele Bender.
Es ging dann ziemlich Tor- & Ereignislos mit einem Zwischenstand von 10:9 in die Halbzeit.
Durch die Pausenansprache vom Trainerteam kamen die SG Mädels besser in die 2. Halbzeit und erspielten sich durch hohes Tempo und gute Kombinationen einen Vorsprung bis zur 42. Minute zum 14:17 .
Durch die sehr starke und kompakte Abwehr von Lussheim konnte der Vorsprung allerdings nicht weiter ausgebaut werden, es wurde viel verworfen und Lussheim kam wieder auf 17:17 ran und erhöhte sogar noch auf 20:17.
So ging es munter weiter bis es in der 56. Minute 22:21  für Lussheim stand.
Tja und dann gab es das große Rätselraten in Lussheim:
über das ganze Spiel  hindurch gab es die ein oder andere seltsame Schiedsrichter-Entscheidung, die aber, wenn das Spiel ein „normales“  Ende genommen hätte, nicht wirklich aufgefallen wären bzw. nicht spielentscheidend war.
In der 56. Minute eroberte Jenny Volland für die Mannheimer Mädels den Ball in der Abwehr -> Pass nach vorne auf Neele Bender -> Tor -> Gleichstand 22:22
Pfiff Schiedsrichter ->  2 min Strafe für Jenny Volland -> große Augen, Erstaunen, Nachfragen, aus welchem Grund die 2 -min. Strafe?!
Erklärung Schiedsrichter: „weil der Abstand nicht eingehalten wurde!“
?????!!!!!!
Auf Nachfrage und lautstarker Empörung in der Halle (selbst von den heimischen Fans)  kam leider keine weitere Erklärung -> Mannheim in Unterzahl – > Tor Lussheim – >Endstand 23:22 !
Ein sehr faires, gutes und ausgeglichenes Spiel wurde leider in den letzten Minuten in eine Richtung gesteuert, die das Spiel , die Zuschauer und beide Mannschaften nicht verdient haben!
Schade!
Jetzt heißt es am 17.02.19 um 16:30 : Kopf hoch, weiter geht´s, denn da kommt Weinheim und auch da haben die SG Mädels was gut zu machen !!!
Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und bitten um lautstarke Unterstützung, denn das haben sich die Damen 1 wirklich verdient

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*