D1: Mannheimerinnen führend von Anfang bis Ende

Auch vor dem Spiel gegen den SV Waldhof war die Ansage an die Mannheimer Damen klar: Ein Sieg muss her! Dies war allen bewusst und die Mannschaft ging konzentriert und motiviert ins Spiel und lag nach 10 Minuten mit 5:3 in Führung. Die Abwehr stand gut und auch im Angriff wurden viele Chancen verwertet, was es den Damen des SV Waldhof unmöglich machte den Abstand auf weniger als 3 Tore zu verkürzen. Nach dem 5:3 gaben die Mannheimerinnen nochmal Gas, und vor allem Jenny Volland nutze die Chancen aus dem Rückraum, und zogen zur Halbzeit auf 12:4 davon. In der 30. Spielminute gelang dem Waldhof jedoch noch ein Tor, sodass der Spielstand zur Pause 12:5 lautete. 

In der Halbzeitpause analysierten die Damen gemeinsam mit den Trainern Steve Simms und Andy Menges noch einmal die erste Hälfte und kamen zu dem Schluss, dass durch ein schnelles Spiel nach vorne und die starke Abwehr viele Tore erzielt und die Versuche de Gegnerinnen abgewehrt werden können. Selbstbewusst gingen die Mannheimerinnen demnach in die zweite Hälfte und bereits in der 31. Minute gelang ein erneuter Treffer. Kurz darauf verloren die Damen vom Waldhof erneut den Ball und Neele Bender lief den Konter auf das gegnerische Tor. Die Verteidigung war zu langsam und griff der Mannheimer Angreiferin von hinten in den Arm, was zu Recht mit einer roten Karte belangt wurde. Der ebenfalls gegebene 7 Meter konnte zwar nicht verwandelt werden, aber der Rückraum der Gegnerinnen war durch die rote Karte geschwächt und die Mannheimerinnen nutzten ihr Chancen und führten in der 50. Minute mit 10 Toren. In den letzten 10 Minuten ging es dann etwas hektisch zu und die Gegnerinnen kamen noch einmal auf 9 Tore heran. Nach der Auszeit vom Mannheimer Trainer in der 56. Minute vergaben die Mannheimerinnen einen weiteren 7 Meter und den Damen vom Waldhof gelangen noch einmal zwei Tore, das letzte neun Sekunden vor Schluss. Der finale Spielstand lautete also 22:15 mit dem die Mannheimerinnen und auch die Trainer aber mehr als zufrieden waren. 

Es spielten: Judith Albrecht (3), Isabelle Deuß (1), Birgit Gerke, Kathrin Wohlfart (2/1), Theresa Frey (4), Katharina Höly, Cornelia Wersal, Neele Bender (1), Kim Muley, Michaela Tschan (1), Jenny Volland (9/1), Cassidy Smith (1/1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*