H2: Überraschung im Pokal

H2: Überraschung im Pokal

Am Tag der deutschen Einheit fand unser Pokalspiel gegen den HC Neckarau statt. Nachdem im Vorfeld die 1. Mannschaft nicht antreten wollte, fand ich es für unsere Herren 2 doch eine gute Gelegenheit um noch etwas Spielpraxis zu sammeln! Leider musste ich nach dem Abfragen feststellen, daß wir alleine auch nicht spielfähig gewesen wären! So einigten wir uns darauf, daß wir von den Herren 1 Unterstützung bekommen! So fanden sich dann acht 2. Mannschaftsspieler und fünf Herren aus der 1. Mannschaft in der Konrad Duden Schule ein! Nach einem intensiven warmmachen, der technischen Besprechung und einer letzten Taktikbesprechung waren wir bereit!

Die ersten Minuten ging unsere Taktik voll auf, wir schafften es das Angriffspiel des HC langsam zu machen und die Spieler in Einzelaktionen zu zwingen! Die daraus resultierenden Torwürfe wurden meist zur sicheren Beute unseres Torwarts. Auch unsere eigentlich einfache Ausrichtung im Angriff passte und so stand es nach 13 Minuten 2 : 7. Da wir nun aber 2 Minuten in Unterzahl agieren mussten, konnte der HC um 2 Tore verkürzen. In der Mitte der ersten Halbzeit waren dann beide Teams im Torabschluss erfolgreich! Neckarau kam nun besser ins Spiel, war aber unsere eigene Schuld, da wir nicht mehr ganz so konsequent in der Abwehr und im Angriff ein paar mal zu hektisch waren! Die logische Folge war, dass Neckarau bis auf 9 : 10 herankam! Als wir dann 4:15 Min. vor der Pause erneut in Unterzahl agieren mussten, passierte etwas überraschendes! Zu fünft arbeiteten wir in der Abwehr konzentrierter als vorher zu sechst, der HC nahm sich schlechte Würfe und vorne gelangen uns trotz Unterzahl 2 Treffer! Somit gingen wir mit einer 9 : 12 Führung in die Pause! In der Kabine motivierten wir uns noch einmal gegenseitig und sprachen noch einmal über unsere Herangehensweise in der 2. Halbzeit! Mit dem Anpfiff wurde es aber nun eine spannende Partie, was mehrere Gründe hatte! Zum Einen wurde der HC besser und effektiver, wir kamen dadurch unter Druck und mehrmals nach vermeidbare Fouls in Unterzahl. Ganz unnötig dann noch die Verletzung von Kris und Julian, wobei Julian nach ein paar Minuten Pause weiterspielen konnte! Nun aber zurück zum Spie: das erste Tor zum 9 : 13 gelang uns. Der HC erhöhte nun den Druck, brachte ihren Kreis besser ins Spiel und schaffte beim 16 : 16 erstmals den Ausgleich. Beim Stand von 18 : 18 Mitte der Halbzeit war ich dann gezwungen meine 2. Auszeit zu nehmen. Ich erinnerte nochmals an unsere Stärken und das wir nach langsamen Aufbau immer unsere Lücken uns Chancen im Angriff kreiert hatten. Die Ansprache wirkte und trotz erneuter Unterzahl machten wir 3 Tore in Folge, beim letzten waren wir wieder vollzählig, und zogen auf 18 : 21 davon. Der HC wollte sich aber nicht geschlagen geben und es passierte passend zum Tag der deutschen Einheit, dass unsere Abwehrmauer immer löchriger wurde und so erneut zu einfache Tore zuließ! Dadurch gelang dem HC ein 4 : 0 Lauf und nach fast 55 Minuten die erste Führung zum 22 : 21. Die letzten 5 Minuten waren dann an Dramatik kaum zu überbieten, jeder Zuschauer kam hierbei auf seine Kosten. Wir schafften den Ausgleich zum 22 : 22 durch Jonas, der sich dann aber in der Abwehr direkt eine 2 Minuten Strafe abholte. Der HC hatte nun das Momentum auf seiner Seite und konnte sich auf 25 : 23 absetzen! Es waren nun noch 2 Minuten und 10 Sekunden zu spielen und obwohl noch in Unterzahl schafften wir es wieder, unseren starken Rechtsaussen Thorben Kalt frei zu spielen! Diese Chance nutzten wir zum Anschlusstreffer! In der Abwehr waren wir dann wieder vollzählig und es gelang uns den Ball zu erobern, die letzten 30 Sekunden liefen und wir benötigten noch einen Treffer zum Erreichen der Verlängerung! Der Ball wurde schnell gemacht und der Rückraum erzeugte Druck auf die Abwehr, 10 Sekunden vor dem Abpfiff bekam dann Jens Degner den Ball in den Lauf gespielt, Jens stieg und feuerte das Runde unhaltbar ins Eckige und zwar genau ins Eckige! Die Neckarauer wollten noch einmal schnell dagegen halten, aber wir passten auf. Das waren dann zwar die nächsten 2 Minuten gegen uns, aber die verbleibenden 4 Sekunden überstanden wir schadlos! Es ging in die Verlängerung!

Also erneut 5 Minuten Pause, noch ein letztes Mal motivieren und nachjustieren. Nun standen wir zuerst in der Abwehr, aber da wollte ich auch hin, trotz Unterzahl! Der HC begann also und schaffte es erneut in Führung zu gehen, kaum waren wir wieder vollzählig war es Paul der am Kreis frei stand und den Ausgleich erzielte! Die Spannung stieg und der HC verteidigte extrem schlecht 2 x 2 Minuten und somit fast 3 1/2 Minuten in Unterzahl mussten doch eigentlich die Entscheidung für uns bringen, denkt man! Erst verwarfen wir einen 7m, dann bekamen wir ein Tor in Überzahl, ganz schlechte Ausgangssituation für die letzten 5 Minuten! Doch kaum war Neckarau wieder vollzählig auf der Platte, warfen wir erst den 28 : 28 Ausgleich und im nächsten Angriff sogar die 28 : 29 Führung. Nur noch 2 Minuten zu spielen, diesem Angriff standhalten und nachlegen! Guter Plan, miese Gastgeber, die wollten nun auch nicht verlieren und spielten noch einmal ihren Kreisläufer frei, Ausgleich 29 : 29! Wir erhalten unsere letzte 2 Minuten Strafe und beenden das Spiel in Unterzahl! Die letzten 110 Sekunden laufen, zuerst schaffen wir es nicht, den Ball einzunetzen, dann macht Neckarau einen technischen Fehler, noch 27 Sekunden zu spielen, wir zum letzten Mal in der Vorwärtsbewegung? Wir machen Druck auf rechts, verlagern dann nach links „Air Jens“ steigt zum letzten Mal und fackelt das Ding ins Tor! Neckarau versucht noch eine schnelle Mitte, zu ungenau der Pass zum Anspielpunkt, aus! Wir haben gewonnen, 29 : 30 nach Verlängerung, etwas glücklich aber trotzdem irgendwie verdient! Eine tolle Mannschaftsleistung, jeder wirft mindestens ein Tor! Im Tor David Hergesell Weltklasse, Steve Simms blieb fast fehlerfrei! Im Feld spielten, Henry Hoepfner 3, Julian Schlegel 4, Tobi Schmitt 1, Jonas Töngi 1, Julian Nimitz 1, Thorben Kalt 5, Kristijan Ceh 1, Jonas Rüdiger 1, Paul David 3, Jens Degner 6 und Fabian Gruber 4! Somit freuen wir uns aufs Finale 4!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*