H1: Eine Halbe Stunde Feuer und Emotionen reicht nicht – Niederlage gegen Weinheim

H1: Eine Halbe Stunde Feuer und Emotionen reicht nicht – Niederlage gegen Weinheim

Einen richtig guten Start erwischten die Gastgeber am vergangenen Sonntag gegen die TSG aus Weinheim. Die Gäste, die ohne Ulitzka und Labs antraten, taten sich am Anfang sehr schwer gegen die starke SG-Defensive. So ließ die SG bis zur zehnten Minute gerade mal zwei Tore zu. Leider versemmelte die Offensive reihenweise gute Wurfgelegenheiten,  drei 7m und mehrere Konterchancen. So stand es nur 4:2. Der Vorsprung hielt, bis Streib und Knapp für die Gäste nach fast 20 Minuten zum 6:6 ausgleichen konnten. Das Spiel sah in der gesamten ersten Hälfte so aus. Die SG mit starken Aktionen im Angriff aber leider mit einer bedenklichen Chancenauswertung von allen Positionen. Besonders auffällig war Fabian Gruber auf der rechten Seite, der viel Druck machte und auch das nötige Auge für den Kreisläufer hatte. Quasi mit dem Pausenpfiff konnte die TSG Weinheim zum ersten mal in Führung gehen (10:11). Und jetzt ging irgendetwas schief. Schon vor dem Anpfiff der zweiten Halbzeit war die Körpersprache der SG weg. Im Angriff blockiert und in der Rückwärtsbewegung zu zaghaft. Diese schwachen Minuten nutzte Weinheim um mit vier Toren in Führung zu gehen. Die mögliche Aufholjagd erschwerte man sich selbst, da man sich einige unnötige (aber verdiente) 2-Minuten Strafen gönnte. Trotzdem gelang es durch zwei Buden des stark aufspielenden Florian Zink wieder auf zwei Tore ranzukommen (16:18). Doch dann machte Weinheim den Sack zu. Innerhalb weniger Minuten zogen die Gäste davon. Weinheim nutzte dabei technische Fehler im Angriff der SG und bestrafte die Mannheimer Nachlässigkeit mit Kontern und schnellen Angriffen über die zweite Welle (16:22, 51. Minute). Das was jetzt noch vom Spiel übrig war, ist nicht der Rede wert. Es ging hin und her, aber es kamen keine Emotionen mehr ins Spiel. Damit war das Ding durch und Weinheim gewinnt verdient mit 20:27.
Coach Gangnus war nach dem Spiel gelinde gesagt nicht glücklich über die Leistung und insbesondere die Wurfausbeute seiner Mannschaft: „Ohne die starken Paraden von David im Tor wäre das Spiel schon viel früher entschieden gewesen.“

Link zu den Torschützen: http://spo.handball4all.de/misc/sboPublicReports.php?sGID=1113646

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*