H2: Routine kommt vor jugendlichem Leistsinn

H2: Routine kommt vor jugendlichem Leistsinn

Am heutigen Sonntag, 19.1., bestritten wir unsere erste Rückrundenpartie gegen die TSG Weinheim 2. Die Gäste hatten uns kurz vor Weihnachten zu Gast und konnten da denkbar knapp mit 27:25 gegen uns gewinnen. Das wollten wir heute ändern! Leider konnten wir nur teilweise unsere Vorgaben erfüllen und machten über die gesamte Spielzeit einfach zu viele unnötige Fehler um ein positives Ergebnis am Ende auf die Anzeigetafel zu bekommen. Ganz schlimm ist dieses ewige Auf und Ab, was wir auf der Platte fabrizieren. Da belohnen wir uns, indem wir etliches richtig und gut machen, dadurch zu leichten Toren kommen und ein paar Minuten später werfen wir Bälle weg, vergessen unsere Deckungsaufgaben und lassen so selbst leichte Gegentore zu. Nach den ersten Minuten gelang uns 2 mal die Führung zum 3:2 und 4:3, danach war lediglich nur noch einmal ein Ausgleich zum 9:9 drin. Was eigentlich für einen klaren Auswärtssieg der Gäste spricht, aber so klar war das über weite Strecken gar nicht. Blöderweise waren es eigentlich immer wieder wir die verkürzen konnten um dann erneut etliche leichte/vermeidbare Fehler zu machen und erneut deutlich ins hintertreffen zu kommen. Da fehlt uns noch klar das abgewich…..eines Routinees, die sich diese Chancen nicht nehmen liessen. Letzlich waren es wir und 2 überforderte Schiedsrichter die das Spiel verloren haben. Unseren Gästen ein Klompliment für die Abgezocktheit in der ein oder anderen Situation, die uns dann wieder entscheident ins Hintertreffen brachten! Nach einer Stunde verloren wir mit 22:26 und haben nun einige Wochen Zeit , bis wir in Neckarau unser nächstes Spiel haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*