D1: Die Serie hält – Damen 1 weiter Tabellenführer

D1: Die Serie hält – Damen 1 weiter Tabellenführer

SG MTG/PSV Mannheim – SG Bammental-Mückenloch 2, 22:18 (10:10)

Nachdem die Damen der SG MTG/PSV Mannheim mit ihrem Sieg am vergangenen Spieltag weiter eine weiße Weste wahren konnten und die Konkurrenz unterdessen patzte, traf man an diesem Spielwochenende als einzige verlustpunktfreie Mannschaft der Liga auf die Zweitvertretung der SG Bammental-Mückenloch. Das Ziel war klar: Ein weiterer Sieg sollte her, um die Tabellenführung zu untermauern. Gleichzeitig war es auch das erste Heimspiel und den Fans sollte attraktiver Handball geboten werden. 

Der Start war für den neutralen Zuschauer auch sicher unterhaltsam, denn beide Mannschaften legten nicht zu viel Wert auf Abwehrarbeit, sondern suchten den Weg zum Tor. So stand es nach rund 8 gespielten Minuten 4:4, bevor die Torfrequenz ein wenig nachließ. Grund war allerdings nicht die verbesserte Defensive, sondern technische Fehler und nicht verwandelte Chancen auf beiden Seiten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entscheidend absetzen und es ging mit 10:10 zum Halbzeittee. 

Das Trainerteam war verärgert. Mit einer derart schlechten Abwehrleistung kann das Spiel nicht gewonnen werden. Es musste ein Ruck durch das Team gehen, auch um den Torhüterinnen das Leben zu erleichtern, welche bis dahin kaum eine Chance hatten, die Hand an den Ball zu bekommen. Mit der Offensive konnten wir gar nicht so unzufrieden sein. Natürlich müssen die 100%-igen verwandelt werden, aber wir waren sicher, dass eine funktionierende Abwehr der Schlüssel zum Sieg sein wird. Denn an erspielten Chancen mangelte es nicht, eher an Ruhe und Stabilität. 

Diese Ansprache schien zu wirken, wenn es auch 10 Minuten dauerte, bis das Spiel endlich wie gefordert aussah. Die Abwehr packte entschlossener zu, die Torhüterinnen konnten den einen oder anderen Ball entschärfen und vorne lief es flüssiger, wenn auch nicht perfekt. Über ein 13:13 (41‘) konnte man sich peu à peu auf ein 18:14 absetzen (53‘), bevor sich kurz vor Schluss noch eine spannende Phase andeutete, als die BaMü2 bis auf 2 Tore herankam (19:17, 57‘). Doch die Mannheimer Damen konnten noch einmal den Turbo zünden. Mit einem 3:0 Lauf wurde der Abstand sogar auf 5 Tore ausgebaut, bevor BaMü2 mit dem letzten Treffer des Spiels den Abstand von 4 Toren wieder herstellte. Auch die letzte Szene gehörte den Gegnern, welche den direkten Freiwurf allerdings in fairer Manier nicht mehr ausführten. So blieb es beim 22:18 Heimsieg für die SG, die somit die alleinige Tabellenführung erfolgreich verteidigen konnte. Hervorzuheben bleibt an diesem Spieltag – neben einer geschlossenen Mannschaftleistung – Thea Frey, die die gegnerischen Lücken gnadenlos ausnutze und 5 mal sicher versenkte.

Bis zum nächsten Wochenende gilt es nun, die Schwächen zu analysieren und auszumerzen. Denn am 28.11.2021 geht es zur SG Nußloch 2, welche aktuell mit Tabellenplatz 2 sicher darauf lauern, den Mannheimer Damen die ersten Verlustpunkte beizubringen.

An dieser Stelle noch vielen Dank an unsere Zuschauer für den Support von der Tribüne – wir freuen uns darauf, in der Rückrunde wieder öfter vor heimischer Kulisse spielen zu können. Und gute Besserung auch an die Spielerinnen von BaMü, welche sich während des Spiels Verletzungen zugezogen haben. 

Für alle, die uns zum nächsten Auswärtsspiel begleiten wollen: Gespielt wird am 28.11. um 15 Uhr in der Olympiahalle in Nußloch.

Für Mannheim am Ball waren: Wersal, Muley; Vonhof (5/3), Gerke (4), Frey (5), Wohlfart (2), Höly (1), Wehrstein (1), Schoch, Richter (2), Reith, Albrecht (2), Hergesell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*