D1: Tore, Tore, Tore – Damen 1 bauen ihr Führung in der Tabelle weiter aus!

D1: Tore, Tore, Tore – Damen 1 bauen ihr Führung in der Tabelle weiter aus!

Am 28.11 ging es für die Damen 1 nach Nußloch zum Tabellenzweiten. Im Vorhinein hatte sich bereits ein bisschen Nervosität unter den Spielerinen breitgemacht. Nußloch hatte bisher nur zwei Punkte abgegeben und alle restlichen Spiele deutlich gewonnen. Aber die Marschroute war klar: Mit Konzentration beim Aufwärmen und kontinuierlicher Leistung im Spiel zum Sieg. Gesagt, getan. Spoiler Alarm! ; ) 

Zu Beginn des Spiels waren sich beide Mannschaften ebenbürtig. Die Nußlocherinnen konnten mit Hilfe von Tera Bonelli (23), die dreimal in Folge traf, vorne gut und schnell punkten. Im Gegenzug nutzten die Damen 1 des PSV die Lücken der Nußlocher SG, die sich bei gezieltem Druck auf die Abwehr schnell auftaten und verwandelten ihrerseits ein paar schöne Tore (Theresa Frey, Mara Morby, Clara Vonhof). Nach 10 Minuten stand es 7:7. Doch ab hier nahm das Spiel eine glücklichere Wende für die Mannheimer. 

Die Abwehr der Damen 1 hatte die Hauptschützin Tera Bonelli jetzt besser im Griff und arbeitete hinten gut zusammen. Die Bälle, die es dennoch durch die Abwehr schafften, blieben dann eine Station weiter an der Torfrau (Kim Muley) hängen. Auch den 7 Meter in der 15. Minute ließ Kim nicht rein. Auf der anderen Seite des Feldes fielen die Tore hingegen mit einer Leichtigkeit, dass es eine wahre Freude war. Die Mannschaft spielte gut zusammen und erarbeitete sich die Lücken, sodass von allen Positionen Chancen entstanden, die auch prompt genutzt wurden. Lina Richter schoss gleich vier Tore am Stück und die Außen Mara Morby, Birgit Gerke und Franziska Höly zeigten den Zuschauern, was ein platzierter Schuss von außen ins lange Eck ist. Als Nußloch in der 24. Minute eine Auszeit nimmt, ist der Spielstand 7:17. Doch auch die Auszeit hilft Nußloch nicht und Judith Albrecht beendet die erste Halbzeit mit einem Tor vom Kreis und mit 7:20 geht es in die Pause. 

Die Ansprache in der Halbzeit ist kurz und knapp und konzentriert sich vor allem darauf, weiterhin in der Abwehr stark zu sein. Die Torfrauen wurden gewechselt und aufs Feld kam wieder die Anfangsaufstellung. 

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief ähnlich wie die Anfangsphase der ersten Halbzeit. Vorne konnte man die Chancen gut nutzen, hatte jedoch in der Abwehr ein paar Probleme mit der rückraumstarken Tera Bonelli und Charlotte Schwechheimer. Die Versuche, in der Abwehr offensiv gegen den Angriff vorzugehen, hatte vier Zeitstrafen innerhalb der ersten acht Spielminuten zu Folge. Davon ließen sich die Damen 1 freilich nicht unterkriegen und trafen sogar in doppelter Unterzahl zweimal (Clara Vonhof, Theresa Frey) zum 10:27. Auch nachdem alle Zeitstrafen verbüßt waren, war das Glück weiterhin mit den Damen vom PSV. Vorne schepperte es von links bis rechts von allen Positionen im Tor der Gegner, und hinten führte Conny Wersal zu Ende was Kim Muley angefangen hatte. Sie machte die Gegner mürbe, in dem sie alle Bälle, inklusive des 7-Meters in der 36. Minute hielt. Spätestens ab diesem Zeitpunkt sank die Moral der Gegner rapide ab. Nußloch schaffte zwar noch vereinzelt Tore zu schießen, jedoch vielen sie hinten deutlich schneller, als sie vorne welche schossen. Lina Richter rundete das Spiel ab, indem sie die letzten drei Tore warf und der Endstand verkündete nach 60 Minuten das überwältigende Ergebnis 18:38! 

Dieses Ergebnis ist eine ordentliche Botschaft an die Ilvesheimer, gegen die die Damen am 11.12 ihr letztes Spiel der Vorrunde bestreiten. Die Damen wollen aufsteigen und sie sind auf dem besten Weg dahin.  

An dieser Stelle noch gute Besserung an alle Verletzten aus Nußloch!

Es spielten: Clara Vonhof (9), Birgit Gerke (3), Kathrin Wohlfart (2), Theresa Frey (5), Cornelia Wersal, Vivienne Schoch, Kim Muley, Lina Richter (9), Lisa Reith (1), Franziska Höly (1), Mara Morby (5), Judith Albrecht (3), Stefanie Hergesell. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*